01.02.02 09:01 Uhr
 237
 

Mobilcom gibt zu: UMTS verzögert sich

Im Anschluss an eine gestern stattgefundene Pressekonferenz (SN berichtete) hat der Telekommunikationsanbieter Mobilcom erstmals zugegeben, UMTS frühestens Ende dieses Jahres anbieten zu können - ein halbes Jahr später als geplant.

Experten glauben, dass technische Probleme ausschlaggebend sind. Mobilcom jedenfalls hat sich ganz offensichtlich von dem Vorhaben verabschiedet, als erste TK-Gesellschaft den neuen Mobilfunkstandard anbieten zu können.

Deutlich ernüchtert gibt man sich auch hinsichtlich der prognostizierten Erträge: Pro Kunde werde man wohl 30 Prozent weniger Geld einnehmen, als man zunächst erwartet hatte. Dafür erwartet man zwei Millionen Neukunden bis Ende 2003.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mobil, UMTS, mobilcom
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?