01.02.02 00:49 Uhr
 22
 

Schiff abbestellt - Werft trotzdem optimistisch

Die Hamburger Reederei Rickmers hat bei der Bremerhavener SSW-Werft einen von sieben Containerfrachtern abbestellt. Gründe sind gesunkene Frachtraten und die Nachwirkungen des Anschlags auf das WTC auf den internationalen Kapitalmarkt.

Der Frachtertyp 'SSW 2500 Super', der fast 2.500 Standardcontainer aufnehmen kann und dank einer strömungsgünstigen Rumpfform mit herkömmlicher Maschinenleistung 22 Knoten Fahrt leisten kann, ist eine Neuentwicklung der Werft.

Ein Frachter dieser Art kostet ca. 35 Millionen Euro. Trotz dieser Absage bleibt die Werft optimistisch, denn schon stehen neue Verhandlungen über vier Schiffe an. Dabei handelt es sich um einen Frachter und drei größere Fähren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bcco1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schiff, Werft
Quelle: www.nordseezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Peer Mertesacker bleibt bei Arsenal London
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?