01.02.02 00:49 Uhr
 22
 

Schiff abbestellt - Werft trotzdem optimistisch

Die Hamburger Reederei Rickmers hat bei der Bremerhavener SSW-Werft einen von sieben Containerfrachtern abbestellt. Gründe sind gesunkene Frachtraten und die Nachwirkungen des Anschlags auf das WTC auf den internationalen Kapitalmarkt.

Der Frachtertyp 'SSW 2500 Super', der fast 2.500 Standardcontainer aufnehmen kann und dank einer strömungsgünstigen Rumpfform mit herkömmlicher Maschinenleistung 22 Knoten Fahrt leisten kann, ist eine Neuentwicklung der Werft.

Ein Frachter dieser Art kostet ca. 35 Millionen Euro. Trotz dieser Absage bleibt die Werft optimistisch, denn schon stehen neue Verhandlungen über vier Schiffe an. Dabei handelt es sich um einen Frachter und drei größere Fähren.


WebReporter: bcco1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schiff, Werft
Quelle: www.nordseezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?