01.02.02 00:07 Uhr
 67
 

Ehemaliges US-Hauptquartier von Neonazis wird Friedenspark

In Idaho lag früher das Hauptquartier der 'Aryan Nations', einer US-Neonazi-Organisation. Das Gelände wurde mit Stacheldraht umzäunt und diente als Ausbildungslager. Auch der 'Aryan World Congress' fand dort statt.

Gregory Carr, ein Internet-Unternehmer, hatte im letzten Jahr das Gelände in einer Zwangsersteigerung gekauft und nun soll es das 'Northern Idaho College' zu einem Friedenspark umbauen. Carr unterstützt bereits drei andere Menschenrechtsprojekte.

Die 'Aryan Nations' war durch eine Klage des 'Southern Poverty Law Center' aus Alabama auf 6,2 Mio. Dollar zum Aufgeben gezwungen worden, die schon seit ca. 20 Jahren mit dieser Taktik rassistische Gruppen ruinieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Neonazi, Frieden, Friede, Hauptquartier
Quelle: www.nzz.ch


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?