31.01.02 22:56 Uhr
 204
 

Versuch mit Euro-Tausender zu zahlen gescheitert

Nach Berichten einer Verkäuferin in einem Bodenmaiser Modehaus, wollten zwei Frauen, die 3 Kinder im Schlepptau hatten, eine Hose und Pullover mit einem 1000-er Euroschein begleichen. Die Rechnung betrug etwas über 100 Euro.

Da nicht genügend Retourgeld vorhanden war, ging die Kundin nach draußen und holte sich kleinere Scheine. Als sie wieder kam, gab sie der Kassiererin einen 100-er und einen 50-er Schein. Diese waren echt.

Später fiel der Verkäuferin ein, dass es 1000-er Euroscheine gar nicht gibt. Der falsche Schein, der farblich so aussah wie ein 500-er, fühlte sich vom Papier her echt an. Gut gefälscht, nur '1000' aufgedruckt, war ein bisschen zuviel des Guten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Versuch
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?