31.01.02 18:21 Uhr
 665
 

Wie unsere Stimme Freude und Frust verrät

Berliner Kommunikationsforscher fanden nun heraus, dass man die Gefühlslage an der Stimme erkennen kann. Bei dem Versuch ließen sie Texte in unterschiedlichen Gefühlslagen vorsprechen, diese wurden dann physikalisch exakt zerlegt und untersucht.

Bei Anspannung und Ärger ist die Stimme klar und schnell. Langweile und Trauer verursacht langsames, undeutliches Sprechen.

Die Erkenntnisse könnten in Zukunft vor allen bei Software zur Spracherkennung eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Die Schwarzen Reiter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stimme, Freude, Frust
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?