31.01.02 18:21 Uhr
 665
 

Wie unsere Stimme Freude und Frust verrät

Berliner Kommunikationsforscher fanden nun heraus, dass man die Gefühlslage an der Stimme erkennen kann. Bei dem Versuch ließen sie Texte in unterschiedlichen Gefühlslagen vorsprechen, diese wurden dann physikalisch exakt zerlegt und untersucht.

Bei Anspannung und Ärger ist die Stimme klar und schnell. Langweile und Trauer verursacht langsames, undeutliches Sprechen.

Die Erkenntnisse könnten in Zukunft vor allen bei Software zur Spracherkennung eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Die Schwarzen Reiter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stimme, Freude, Frust
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?