31.01.02 18:10 Uhr
 22
 

Nach Schwebebahnunglück: Arbeiter erneut vor Gericht

Im April 1999 kamen nach einem Schwebebahnunglück fünf Menschen ums Leben.
Nun müssen die verantwortlichen Montagearbeiter erneut vor Gericht kommen.

Die vier Freisprüche wurden vom Vierten Strafsenat des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe aufgehoben.

Nach den Umbauarbeiten hatten die Arbeiter eine Stahlkralle an der Tragschiene vergessen, da sich jeder auf jeden darauf verlassen hatte, dass man die Kralle entfernt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: t0ny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Arbeit, Arbeiter
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland
Dresden: Mann aus Pakistan belästigte 14-jähriges Mädchen sexuell - U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?