31.01.02 17:46 Uhr
 32
 

49-Jähriger wollte sich wegen Zwangsräumung in die Luft sprengen

Laut Angaben der Polizei wollte sich am Donnerstag ein 49-Jähriger im sächsischen Eilenburg in die Luft sprengen, weil er sein Haus räumen musste.
Er wollte, dass das Zwangsräumungsverfahren nochmal überprüft werde.

Der Mann hatte sich mit Gasflaschen und Benzinkanistern im Keller des Hauses verschanzt. Ein Spezialkommando konnte den Mann schließlich überwältigen.