31.01.02 15:17 Uhr
 1.465
 

Handyverbot am Steuer - kaum einen kümmert es

Einem Bericht der Berliner Zeitung zufolge gibt es immer mehr Leute, die als Fahrer eines Autos ohne Freisprecheinrichtung telefonieren.

Alleine in Berlin sind in neun Monaten 1389 Ordnungswidrigkeiten geahndet worden. Zu dieser Zahl kommen noch die Sünder, welche das Verwarnungsgeld direkt vor Ort bezahlt haben.

Das Handyverbot am Lenkrad besteht nun seit etwas über einem Jahr. Wer trotzdem ohne Freisprecheinrichtung beim Telefonieren erwischt wird, muss mit einem Verwarnungsgeld von 30 EUR rechnen.


WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Handy, Steuer
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?