31.01.02 15:18 Uhr
 74
 

Microsoft und Meißner Porzellan kämpfen gemeinsam gegen Produktpiraten

Die Meißner Porzellan-Manufaktur und der Softwarehersteller Microsoft wollen sich im Kampf gegen Produktpiraten verbünden.

Am Donnerstag sagten die beiden Firmen in München, dass sowohl die von Microsoft aufwendig hergestellte Software als auch das Edelporzellan in Zukunft besser geschützt werden müssen.

Da Fälscher damit einen 'illegalen Handel von ungeahnten Ausmaßen' betreiben, schaden sie damit nicht nur der Wirtschaft, sondern missachten auch geistiges Eigentum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nexxus21
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Produkt, Porzellan
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?