31.01.02 09:24 Uhr
 11
 

Hohe Teuerungsrate im Januar in Bayern, Sachsen und Brandenburg

Durch die Verteuerung der neuesten Stufe der Öko- und Tabaksteuer und
der horrenden Preissteigerung bei Obst und Gemüse, mussten die Verbraucher
im Januar tiefer in die Geldbörse greifen.


Das Statistikamt für die beiden ostdeutschen Länder gab eine Rate von 2,3 % an. Bayern hinkt nicht viel nach; hier wurden 2,2 % Anstieg im Warenkorb
festgestellt.

Dass die Euro-Einführung hier eine Rolle spielte, können die Statistiker
nicht völlig bestätigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayern, Bayer, Brand, Sachsen, Brandenburg, Januar
Quelle: www.hurra.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook findet Werbung von Holocaust-Leugner in Timeline in Ordnung
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?