31.01.02 09:11 Uhr
 55
 

Ausrottung von Lepra möglich

Laut Experten der WHO könnte die Krankheit Lepra (auch als Aussatz bekannt) in 4 Jahren weltweit ausgerottet werden. Voraussetzung für eine Ausrottung sei allerdings, dass einige Länder mehr politischen und sozialen Einsatz dazu leisten würden.

Besonders betroffen seien die Länder Brasilien, Indien, Madagaskar, Mozambique, Myanmar und Nepal. Hier sei die Krankheit noch ein erheblicher Problemfall.

Die WHO bietet kostenlose Therapien an und konnte schon eine halbe Millionen Menschen erfolgreich behandeln. Es werden weltweit aber noch 600.000 Erkrankungen vermutet, 60% davon allein in Indien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScratch
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ausrottung
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet
Heilbronn: Flüchtling aus Pakistan tötete "ungläubige" Rentnerin - Prozessauftakt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?