30.01.02 22:06 Uhr
 754
 

380,- Forderung: Mann begeht Suizid - Antrag im Amt nicht bearbeitet

Ein Mann, dem Lernschwierigkeiten unterstellt werden, hat in England Selbstmord begangen, nachdem er eine Zahlungsverfügung der Stadt bekam, die ihn aufforderte, eine Summe von rund 380 € zu zahlen, und ihm bei Missachtung eine Inhaftierung drohe.

George Hilleard (54) aus Borrow (Süd-London) erhängte sich, nachdem er den Brief mit der Forderung zugestellt bekam. Tragisch ist, dass er drei Monate vorher einen Antrag auf Steuerbefreiung stellte, dieser allerdings nicht rechtzeitig bearbeitet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: News of the World
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Forderung, Amt, Suizid, Antrag
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?