30.01.02 22:06 Uhr
 754
 

380,- Forderung: Mann begeht Suizid - Antrag im Amt nicht bearbeitet

Ein Mann, dem Lernschwierigkeiten unterstellt werden, hat in England Selbstmord begangen, nachdem er eine Zahlungsverfügung der Stadt bekam, die ihn aufforderte, eine Summe von rund 380 € zu zahlen, und ihm bei Missachtung eine Inhaftierung drohe.

George Hilleard (54) aus Borrow (Süd-London) erhängte sich, nachdem er den Brief mit der Forderung zugestellt bekam. Tragisch ist, dass er drei Monate vorher einen Antrag auf Steuerbefreiung stellte, dieser allerdings nicht rechtzeitig bearbeitet wurde.


WebReporter: News of the World
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Amt, Forderung, Suizid, Antrag
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?