30.01.02 14:32 Uhr
 643
 

Spannungen mit dem Iran: Bush warnt vor "Achse des Bösen"

In seiner 'State of the Union'-Rede zur Lage der Nation hat George W. Bush vor einer 'Achse des Bösen' gewarnt. Konkret beschuldigte er die Länder Iran, Irak und Nordkorea, Massenvernichtungswaffen zu entwicklen.

In Teheran wurde auf die Äußerung des US-Präsidenten mit einem Vorwurf reagiert: Bush versuche, die Öffentlichkeit von den Geschehnissen im Nahen Osten abzulenken, um so Israels 'brutale Unterdrückung' der Palästinenser weiterhin zu unterstützen.

Nach Meinung des Irans hätte Bush Beweise für seine Anschuldigung liefern sollen. Die diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Iran ruhen seit 1979.


WebReporter: Arien77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, George W. Bush, Spannung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?