30.01.02 13:38 Uhr
 67
 

Soziale Herkunft bestimmt die Karrierechance

Der Darmstädter Soziologie Professor Michael Hartmann untermauert auf der Basis von 6500 Biographien die These, dass die soziale Herkunft maßgeblich die beruflichen Chancen im Topmanagement bestimmt.

Das soziale Selbstverständis, der Habitus, entscheidet ob jemand beruflich nach oben kommt und nicht der akademische Grad oder die Studienleistungen.
'Ich stehe da, wo ich hingehöre' so die selbstsichere Message der Manager aus gehobeneren Milieu.

Manager deren Habitus durch einfache soziale Verhältnisse generiert wurde, zeigen eher Unsicherheit im Umgang mit Mitarbeitern. Dies wird vorallem durch die Angst begründet wieder in die einfachen soziale Verhältnisse der Eltern zurückzufallen.


WebReporter: infotop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Karriere
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?