30.01.02 13:27 Uhr
 470
 

Papst hält Scheidungen für eine "soziale Plage"

In seiner Eröffnungsrede für das Gerichtsjahr der Rota Romana, das ist der Gerichtshof der Katholischen Kirche, machte der Papst deutlich, welche Einstellung er zur Scheidung hat und wie sich Richter und Anwälte in solchen Fällen verhalten sollten.

Für ihn sind Scheidungen eine 'soziale Plage mit verheerenden Folgen für die gesamte Gesellschaft'. Er forderte auch die nicht-kirchlichen Richter zur Verweigerung der Mitarbeit aus Gewissensgründen, obwohl das schwer sein dürfte.

Von Anwälten erwartet er, dass sie sich nicht auf diesen Bereich spezialisieren. Die Katholische Kirche benachteiligt Geschiedene und akzeptiert nur die kirchliche Annullierung der Ehe aus triftigen Gründen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Scheidung, Plage
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?