30.01.02 13:27 Uhr
 470
 

Papst hält Scheidungen für eine "soziale Plage"

In seiner Eröffnungsrede für das Gerichtsjahr der Rota Romana, das ist der Gerichtshof der Katholischen Kirche, machte der Papst deutlich, welche Einstellung er zur Scheidung hat und wie sich Richter und Anwälte in solchen Fällen verhalten sollten.

Für ihn sind Scheidungen eine 'soziale Plage mit verheerenden Folgen für die gesamte Gesellschaft'. Er forderte auch die nicht-kirchlichen Richter zur Verweigerung der Mitarbeit aus Gewissensgründen, obwohl das schwer sein dürfte.

Von Anwälten erwartet er, dass sie sich nicht auf diesen Bereich spezialisieren. Die Katholische Kirche benachteiligt Geschiedene und akzeptiert nur die kirchliche Annullierung der Ehe aus triftigen Gründen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Scheidung, Plage
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara: Müllmänner eröffnen eigene Bibliothek mit weggeworfenen Büchern
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?