30.01.02 13:27 Uhr
 470
 

Papst hält Scheidungen für eine "soziale Plage"

In seiner Eröffnungsrede für das Gerichtsjahr der Rota Romana, das ist der Gerichtshof der Katholischen Kirche, machte der Papst deutlich, welche Einstellung er zur Scheidung hat und wie sich Richter und Anwälte in solchen Fällen verhalten sollten.

Für ihn sind Scheidungen eine 'soziale Plage mit verheerenden Folgen für die gesamte Gesellschaft'. Er forderte auch die nicht-kirchlichen Richter zur Verweigerung der Mitarbeit aus Gewissensgründen, obwohl das schwer sein dürfte.

Von Anwälten erwartet er, dass sie sich nicht auf diesen Bereich spezialisieren. Die Katholische Kirche benachteiligt Geschiedene und akzeptiert nur die kirchliche Annullierung der Ehe aus triftigen Gründen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Scheidung, Plage
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?