30.01.02 11:12 Uhr
 308
 

Bremen verliert nach Beck´s-Verkauf große Steuerzahlungen

In den nächsten Tage ist es soweit: Die Brauerei Beck & Co geht über an die belgische 'Interbrew'. Nachdem nun bekanntgegeben wurde, dass Beck´s dann auch steuerrechtlich ein Teil des Käufers ist, ist klar, dass die Steuern an ausländische Finanzämter gehen.

Durch einen Ergebnisabführungsvertrag ist die Brauerei nicht mehr in Bremen steuerpflichtig, so dass jährlich gut 10 Millionen Euro weniger in Bremens Kasse fließen werden. Diese Annahme beruht auf einem Gewinn von 50 Mio. Euro bei 17,5% Steuer.

Da allerdings die Biersteuer vom Ort des Inverkehrbringens abhängt, bleiben diese Einnahmen erhalten, was nach Aussage eine Steuerexperten jedoch nur 'ein schwacher Trost' sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: forti
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Steuer, Bremen, Beck´s
Quelle: www.nordwest.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus
Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?