30.01.02 11:19 Uhr
 636
 

Er wollte nur sein Ohr piercen - nun muss er zum plastischen Chirurgen

Der 12-jährige Schuljunge Daniel Carrol hatte zwei Englische Pfund gezahlt, um sich in seiner Heimatsstadt Derby, Großbritannien, ein Piercing in der oberen Region seines rechten Ohres machen zu lassen.

Das Ohr wurde nach dem Piercen blau und war dick angeschwollen. Der behandelnde Arzt wies die Mutter darauf hin, dass der Junge sich einer plastischen Chirurgie unterziehen müsse.

Die Mutter des 12-Jährigen meinte, er sehe aus, als hätte er fünf Runden mit Mike Tyson geboxt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ohr, Chirurg
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das Orgasmus-Spiel: Wer ejakuliert, der verliert
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?