30.01.02 09:21 Uhr
 1
 

SinnerSchrader: Leichtes Umsatzwachstum, EBITDA knapp positiv

Die SinnerSchrader AG erzielte im ersten Quartal 2001/02 einen Umsatz von 4,9 Mio. Euro, was einem Plus von 6 Prozent gegenüber dem Vorquartal entspricht. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies jedoch ein Rückgang um 15 Prozent.

Das EBITDA betrug rund 35.000 Euro, wobei sich vor allem die weiterhin niedrige Kapazitätsauslastung negativ auswirkt. Kosteneinsparungen durch Einstellung der Auslandsaktivitäten und ein verringerter Wertberichtigungsbedarf haben den Kostenanstieg gebremst. Der Fehlbetrag lag mit -0,3 Mio. Euro über den ProForma-Werten der Vorjahresquartale aufgrund des Wegfalls der planmäßigen Goodwill-Abschreibung. Das Ergebnis pro Aktie lag bei -0,03 Euro nach -0,04 Euro im Vorquartal. Der operative Cash-Flow war mit knapp 0,2 Mio. Euro positiv. Die liquiden Mittel beliefen sich auf 29 Mio. Euro.

Das Unternehmen rechnet vor dem Hintergrund einer derzeit noch schwachen Konjunktur mit einer nachhaltigen Belebung der Auftragslage erst im zweiten Halbjahr 2002.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de