30.01.02 07:59 Uhr
 392
 

Eispanzer der Antarktis wird komplett durchbohrt

Mittels zweier Bohrstationen, die im Projekt „EPICA“ (Europ. Project for Ice Coring in Antarctica) u.a. vom Alfred-Wegener-Institut zu Bremerhaven betrieben werden, wollen europäische Forscher die feste Eisdecke der Antarktis durchbohren.

Zehn Länder beteiligen sich an diesem Forschungsprogramm, das mittels Analyse eingeschlossener Luft Auskunft über das frühere Klima geben soll. Man möchte auf diese Weise versuchen, Schlüsse für die zukünftige Entwicklung ziehen zu können.

Schon jetzt wurde an einer der beiden Bohrstellen 2000 Meter tief gebohrt. Im nächsten Jahr (nach dem antarktischen Winter) soll es doppelt so tief zu 500.000 Jahre alten Eisschichten gehen.
Dort unten hat es an die -50 °C.
Das Projekt läuft zehn Jahre.


WebReporter: forti
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Antarktis
Quelle: www.awi-bremerhaven.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?