30.01.02 07:46 Uhr
 634
 

Kinderhandel in Deutschland

Viele kinderlose Ehepaare kaufen sich Kinder aus dem Ausland, über Inserate und Angebote im Internet. Das Kinderhilfswerk Terre des hommes versucht nun, in Gesprächen mit führenden Politikern diese Zustände zu beseitigen.

Die Kinder sollen für rund 20 000 $ zu erwerben sein und bezahlen das jahrelange Martyrium oft mit dem Leben. In vielen Fällen sollen sie ausgebeutet, versklavt, und zu Kinderpornografie mißbraucht werden.

In Deutschland soll es rund 30000 bis 40000 Konsumenten von Kinderpornografie geben, von denen ein nicht geringer Teil bereit ist, diese Kinder selbst zu missbrauchen. Nun wird versucht, über die Politik eine Änderung der Lage zu erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DAKOM
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kinderhandel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Opfer von zwei Nordafrikanern schwer traumatisiert
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen
Wisconsin/USA: 12-Jährige verkauft angeblich Sextoys - Von Schule suspendiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Opfer von zwei Nordafrikanern schwer traumatisiert
Baden-Württemberg: Häftlingszahl durch Flüchtlingszustrom deutlich gestiegen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?