29.01.02 23:35 Uhr
 1.082
 

Schwere Vorwürfe gegen Microsoft - Datenschützer laufen Sturm

Datennschützer in den USA haben schwere Vorwürfe gegen Microsoft und den Microsoft Dienst 'Passport' erhoben. In einem Schreiben, das an die Staatsanwälte der US-Staaten gerichtet war, fordern sie, Passport und die Praktiken zu untersuchen.

Nach Ansicht des 'Electronic Privacy Information Center' handelt Microsoft mit Passport unfair und ermögliche Betrug, Identitäts-Schwindel und Spammen. Durch Passport könnte außerdem das Verhalten der Nutzer protokolliert werden.

Nach ersten Beschwerden im letzten Jahr hatte Microsoft schon einige Funktionen deaktiviert. Die Datenschützer verlangen unter anderem, dass nicht mehr behauptet werden darf, dass Passport sicher ist und die Privatsphäre nicht angetastet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: News of the World
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Daten, Vorwurf, Sturm
Quelle: news.com.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?