29.01.02 22:41 Uhr
 10
 

Finanzpolitik auf finnisch: Stadt-Kasse leer, Urlaub für Angestellte

Nachdem sich ein Schuldenberg von rund 15 Millionen Euro aufgetürmt hatte, versucht die Stadtverwaltung von Lieksa (Finnland) jetzt, auf recht unorthodoxe Weise Geld einzusparen. Alle 950 Bediensteten der Stadt müssen 14 Tage in den unbezahlten Urlaub.

Man erhofft sich durch diesen Schritt Einsparungen in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Der Bürgermeister gab an, dass die Lage der Stadt zwar nicht dramatisch wäre, aber man schon im Vorfeld gegensteuern will.


ANZEIGE  
WebReporter: News of the World
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Stadt, Urlaub, Finanz, Kasse, Angestellte, Finanzpolitik
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?