29.01.02 22:39 Uhr
 14
 

Stammzellen: Sind die Deutschen bei Importverbot die Leidtragenden?

Ein Importverbot embryonaler Stammzellen würde auf kurz oder lang bedeuten, dass Deutsche auf Therapien, die auf embryonaler Stammzellenforschung basieren, verzichten müssten.

Es wäre unsinnig, nicht an der Heilung von Krankheiten mit Hilfe von embryonalen Stammzellen zu forschen -- sowohl mit importierten Zellen als auch aus überzähligen befruchteten Eizellen, die ansonsten ewig eingefroren bleiben.

Sowohl die Gegner als auch die Befürworter des Stammzellenimports berufen sich auf das Recht auf Leben und die Würde des Menschen. Die Befürworter wollen Menschen, die bis dato unheilbar erkrankt sind, eine Chance auf Heilung ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nmw.info
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Import, Stammzelle
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?