29.01.02 19:44 Uhr
 64
 

Obdachloser erwürgt 64-Jährige nach Streit um die Bezahlung von Sex

In Düsseldorf ist ein 49-jähriger obdachloser Mann vom Gericht zu acht Jahren Haft verurteilt worden.
Ihm wurde vorgeworfen, eine 64-jährige Frau, die er in einer Bahnhofskneipe zuvor kennen gelernt hatte, nach dem Sex erwürgt zu haben.

Der Mann akzeptierte das Strafmaß ohne Murren.
Seinen Aussagen zufolge war er zur Tatzeit angetrunken. Die Beiden gingen in die Wohnung der älteren Dame, um sich ihrer Lust und deren Befriedigung hinzugeben.

Nach dem sexuellen Akt hätte seine Gespielin plötzlich 200 DM als Gegenleistung für die Liebesdienste verlangt.
Er habe die Frau dann erwürgt und später die Wohnung angezündet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Streit, Obdachlos, Bezahlung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?