29.01.02 19:33 Uhr
 237
 

Ehrung posthum für Astrid Lindgren: Friedensnobelpreis beantragt

Die schwedische Kinderbuch-Autorin Astrid Lindgren ist vom Politikwissenschaftler Ulf Bjereld für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden.

Einen Tag nach ihrem Tod hat man eine entsprechende Bitte an das Nobelpreis-Komitee weitergeleitet. Damit die millionenfach gelesene Autorin den Preis auch nach ihrem Tod erhalten könnte, müssten zuerst die Statuten geändert werden.

Astrid Lindgren war in der Vergangenheit schon öfter vorgeschlagen worden, hatte den Preis allerdings nie erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: News of the World
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frieden, Friede, Ehrung, Friedensnobelpreis
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Mit neun Identitäten festgenommen: 18-Jähriger in Wettbüro gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?