29.01.02 18:58 Uhr
 71
 

Wissenschaftler der Antwort näher: Wo im Gehirn ist das "Ich"?

Wissenschaftler wollen das 'Ich' des Menschen lokalisiert haben. Durch Erforschung von Gehirnerkrankungen vermutet man das Zentrum für 'Bewusstsein des eigenen Seins' und somit die Identität im rechten Teil des Vorderhirns.

Personen, wo dieser Bereich beschädigt ist, können sich eigene Körperteile nicht länger als zugehörig zuordnen und haben kein 'biographisches' Gedächtnis, d.h. sie haben keine Erinnerungen an sich als Person.

Neuropsychologen konnten dies mit Tests bestätigen. Hier wurden bei Versuchspersonen verschiedene Gehirnteile nacheinander anästhesiert und andere mit verschiedenen Reizen stimuliert. Das rechte Vorderhirn war dabei für 'ich-Erkennung' entscheidend.


WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Gehirn, Antwort
Quelle: www.newsday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?