29.01.02 17:58 Uhr
 4.751
 

Morpheus hat keinen "Malicious Code"

Wie die Betreiber des File-Sharing-Servants Morpheus bekannt geben, ist ihre Software weder Träger eines Virus noch könne über Morpheus ein PC mit einem 'Malicious Code' infiziert werden.

StreamCast Networks dementiert damit einen Bericht von Usenet, der besagt, dass einige Rechner nach der Nutzung von Morpheus mit dem Nimda-Virus infiziert wurden.

Wie StreamCast Networks hinzufügt, sei es unmöglich, sich über die Morpheus-Software zu infizieren, es bestehe allerdings die Möglichkeit, dass einige User Dateien zum Filesharing anbieten, die mit Viren verseucht sind.


WebReporter: ODY
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Code
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?