29.01.02 17:46 Uhr
 14
 

Ermittlungsverfahren gegen Bezirksregierung wegen Websitesperrung

Gegen die Düsseldorfer Bezirksregierung wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Diese steht unter Verdacht, eine Veranlassung gegeben zu haben, dass internes Wissen von Internet-Providern zur Verfügung gestellt wurde.


Es geht um rechtsextreme Internetseiten. Der Regierungspräsident Büssow will, so ist aus der Meldung zu entnehmen, deutsche Surfer vor rechtsextremistischen Inhalten bewahren. Viele Firmen hatten bereits von Zensur gesprochen.

Der Regierungspräsident Bülow drohte jedoch mit Bußgeldern bis zu 500.000 €.
Daraufhin gaben einige Betroffene bereits auf. U.a. steht auf der Bülowschen Black-List die Seite rotten.com.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ermittlung, Website
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"
Manchester: Donald Trump bezeichnet Terroristen als "bösartige Verlierer"
Fernsehsender lassen keine Oppositionspolitiker bei TV-Duell zu



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?