29.01.02 16:43 Uhr
 35
 

Spiewarenhandel setzt auf "Konsolenschlacht"

Nicht nur die Fans warten auf die neuen Videospielkonsolen 'Gamecube' und 'Xbox', die Anfang März auf der Nürnberger Spielwarenmesse vorgestellt werden (SN berichtete ausführlich), auch der deutsche Spielwaren-Einzelhandel erwartet die Releases.

Im letzten Jahr mussten die Einzelhändler einen Umsatzrückgang von 5 Prozent auf 700 Mio. Euro verkraften. Begründet wird dies mit fehlenden Neuerungen und mit der Tatsache, dass immer mehr Spieler in Elektrofachmärkten einkaufen.

Im Zuge der Konsoleneinführung hofft man nun auf eine Belebung des Geschäfts. Zu Marketingzwecken geben die Hersteller der Konsolen allein über 1 Milliarde Euro aus. Davon will auch der Spielwarenhandel profitieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konsole
Quelle: informer2.comdirect.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen
Tegernsee: 600-Quadratmeter-Villa von Michail Gorbatschow steht zum Verkauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ist Tim Wieses WWE-Karriere schon am Ende?
Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?