29.01.02 14:46 Uhr
 23
 

CSU sucht Konfrontationskurs mit Rot-Grün in der Zuwanderungsfrage

Nach Ansicht führender CSU-Politiker ist eine Einigung in der Zuwanderungsfrage mit der Regierung mehr als fraglich und vor der Bundestagswahl eher unwahrscheinlich.

Die Regierung müßte dazu in allen 16 von der CDU gestellten Forderungen Kompromisse eingehen. Auch wenn einige unions-regierte Länder dem Rot-Grünen Entwurf zustimmen sollten, soll Wahlkampf mit dem Thema gemacht werden.

In der Union gibt es noch unterschiedliche Vorstellungen zu diesem Thema, da vor allem Brandenburg nur 4 wichtige Änderungspunkte verlangt. Die Bundesregierung braucht die Zustimmung der Unions-Länder im Bundestag, um das Gesetz zu verabschieden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CSU, Grün, Zuwanderung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?