29.01.02 13:30 Uhr
 6.382
 

Das Aussterben des Menschen ist besiegelt

Glaubt man dem Umweltwissenschaftler J. W. Kirchner und der Paläontologin A. Weil, so ist das Aussterben des Menschen unwiderruflich und absehbar. So befände sich die Menschheit soeben mittendrin im selbstverschuldeten, sechsten großen Massensterben.

Historische Daten über Massensterben belegen, dass jeweils zehn Millionen Jahre nötig waren, damit sich Leben regeneriert. Beide Wissenschaftler gehen übereinstimmend davon aus, dass die menschliche Rasse solch eine lange Zeit nicht überstehen wird.

Der Mensch wird sich also nie völlig regenerieren. Daher folgte der Schluss, dass das Aussterben besiegelt ist. Offen bleibt nur das Wie. Entweder in einer selbst verwüsteten Welt oder im Einklang mit Tier und Pflanze untergehen.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Aussterben
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern
Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?