29.01.02 10:40 Uhr
 134
 

Entdeckung könnte zur Therapie für Anthrax/Milzbrand führen

Forschung zum Anthrax-Bakterium hat bisher zwei der drei giftigen Proteine beschrieben. Nun kommen Erkenntnisse vom dritten Eiweiss hinzu, die zu einer Therapie führen könnten.

Es handelt sich um den 'edema factor (EF)' (Engl.). EF würde durch den Angriff auf Calodulin das Immunsystem beeinträchtigen, so dass der Milzbrand sich relativ leicht verbreiten könne.

Wei-Jen Tang, Forscher der Untersuchungen zum EF an der University of Chicago, hofft, dass die gewonnenen Kenntnisse des EF bald zu Therapien führen. Die Arbeit wurde in Nature veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nmw.info
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Entdeckung, Therapie
Quelle: www.scientificamerican.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes
Essen: 37-Jährige wegen ungenügender Impfung an Masern gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Helene Fischer tritt bei DFB-Pokal-Finale auf
Jessica Simpson will keine Kinder mehr: "In diesen Uterus kommt nichts mehr"
Identität des Manchester Attentäters genannt: 22-Jähriger libyscher Herkunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?