29.01.02 09:16 Uhr
 3
 

Jenoptik schließt Geschäftsjahr 2001 mit Bestmarken ab

Der Technologie-Konzern Jenoptik AG teilte am Dienstag mit, dass er das Geschäftsjahr 2001 mit neuen Bestmarken bei Umsatz, Betriebsergebnis und Jahresüberschuss abschließen wird.

Der Konzernumsatz wird nach vorläufigen Zahlen um mehr als 25 Prozent höher ausfallen als im Vorjahr (1,572 Mrd. Euro) und erstmals die 2 Mrd. Euro-Marke übersteigen. Der Jahresüberschuss wird voraussichtlich um rund 30 Prozent über dem bereinigten Vorjahreswert von 54,5 Mio. Euro liegen. Dazu kommt ein sonstiger betrieblicher Ertrag aus dem Verkauf der Microlas-Anteile an die Lambda-Physik AG, so dass der Jahresüberschuss den Wert von 86,6 Mio. Euro aus 2000 übersteigen wird. Das Betriebsergebnis wird um mehr als 25 Prozent über dem Vorjahreswert von 82,5 Mio. Euro liegen.

Der Auftragseingang in 2001 lag mit rund 1,880 Mrd. Euro auf dem hohen Niveau des Geschäftsjahres 2000 (1,929 Mrd. Euro), womit man eine gute Ausgangsposition für 2002 hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, 2001, Geschäftsjahr
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Ordnungsamtsmitarbeiter-Kündigung wegen Lesens von "Mein Kampf" rechtens
Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Juniorwahl der Schüler bringt Grünen 17 Prozent und AfD nur sechs Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?