28.01.02 22:33 Uhr
 15
 

"Mix-Power": E.ON darf Werbekampagne fortführen

Der Energieriese E.ON darf seine 'Mix-Power'-Kampagne laufen lassen. Das Landgericht der Hansestadt Hamburg hob heute eine einstweilige Verfügung auf, die der Naturstrom-Konkurrent Hansestrom gegen E.ON erwirkt hatte.

Hansestrom hatte E.ON im Dezember verklagt, weil dessen Werbung irreführend zu Lasten der Verbraucher sei. Das Gericht wies die Klage nun in zweiter Instanz ab - Pech für Hansestrom, denn der Öko-Anbieter muss die Kosten des Verfahrens tragen.

Wie E.ON auf seiner Website mitteilte, dürfe Hansestrom fortan nicht mehr behaupten, dass man den Verbraucher in die Irre führe. Hansestrom begründete seine Klage seinerzeit, dass kein Verbraucher seinen Strom selber mixen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Power, Mix
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?