28.01.02 22:19 Uhr
 15
 

Stoppt das Kartellamt den Verkauf des Telekom-Kabelnetzes an Liberty?

Informationen des Handelsblatts zufolge, will das Kartellamt den Verkauf, des der Deutschen Telekom AG gehörenden Kabelnetzes, an das US-Unternehmen 'Liberty Media' nicht genehmigen. Die Telekom hatte hier mit 5,5 Milliarden Euro Einnahmen gerechnet.

'Liberty' wollte sechs der neun zum Verkauf stehenden Regionen kaufen, das Kartellamt aber macht das nicht mit. 'Liberty', so die Vorgabe der Wettbewerbshüter, drohe dann regionaler Monopolist des deutschen Kabelmarktes zu werden.

Eine Tür hatte das Kartellamt 'Liberty' aber offen gelassen: Wenn man das Kabelnetz aufrüste, Telefonie über Glasfaser ermögliche und so der Telekom im Festnetz Konkurrenz mache, dürfe man die Netze übernehmen. Bis dato aber erfolgte keine Reaktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Telekom, Karte, Kabel, Stopp, Kartell, Kartellamt, Kabelnetz
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?