28.01.02 18:33 Uhr
 87
 

Viele wissen nicht, dass auch Alkohol die Krebsgefahr erhöht

Professor Ulrich John von der Universität Greifswald weißt darauf hin, dass zwar immerhin 80 Prozent der Alkoholkranken mindestens einmal jährlich zum Arzt gehen, aber viele Menschen nicht wissen, wie gesundheitsschädlich Alkohol wirklich ist.

Die Hausärzte sollten deutlich mehr Aufklärungsarbeit leisten und sie spielen auch bei der Früherkennung und in der Therapie eine wichtige Rolle.

Alkohol-Missbrauch begünstigt die Krebsentstehung in der Leber und spielt beim Brustkrebs ein Rolle, daneben ist auch die Erkrankungsrate von Alkoholikern beim Mund-, Rachen- und Kehlkopfkrebs höher. Hauptursache mit 80% bleibt allerdings der Tabak.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alkohol, Krebs
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?