28.01.02 18:20 Uhr
 76
 

Selbst Ex-NPD-Chef Deckert half V-Leuten bei ihrer Spitzel-Tätigkeit

Nach Aussagen des Ex-NPD-Chefs Günter Deckert wusste die Parteispitze der NPD bereits zu Anfang der 90er Jahre, dass einige Mitglieder für den Verfassungsschutz arbeiteten, auch die NRW-Spitzenleute und ihre Beziehungen waren ihm bekannt.

Wenn NPD-Mitglieder ihm ihre Tätigkeit beichteten, half er ihnen manchmal auch dabei, die Berichte für den Verfassungsschutz zu schreiben. Zur Arbeitserleichterung schickte er auch ab und zu Protokolle direkt an den Verfassungsschutz.

Auf diesen vermerkte er dann, dass sich der Verfassungsschutz die Spitzel auch sparen könne. Es sei auch häufiger vorgekommen, dass die V-Leute ihre Bezahlung vom Verfassungsschutz zur Hälfte in die Parteikasse weitergeleitet hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Ex, Leute, NPD, Spitze, Spitzel, Decke
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?