28.01.02 17:20 Uhr
 7
 

Test: Fujifilm Finepix 2800 Zoom

Die neue Digitalkamera Finepix 2800 Zoom des bekannten Herstellers FujiFilm liefert trotz ihres günstigen Preises gute Ergebnisse.

Das lichtstarke Objektiv bietet einen sechsfachen optischen Zoom mit einer Brennweite von 6 bis 36 Millimetern (entspricht 38-228 mm bei Kleinbild-Kameras).


Die Auflösung beträgt zwei Megapixel, d.h es können Fotos mit bis zu 1600 mal 1200 Bildpunkten aufgenommen werden.

Die mitgelieferte Smart-Media-Karte (16 MB, max. 128 MB) fasst in dieser Qualitätsstufe etwa 20 Bilder.
Der integrierte Blitz wird über das überschaubare Menü der Kamera konfiguriert und kann dort auch abgeschaltet werden um in ausreichend ausgeleuchteter Umgebung bessere Ergebnisse zu erzielen. Funktionen wie automatischer und manueller Weißabgleich oder Serienbildaufnahmen stehen per Menü ebenfalls zu Verfügung. Auch kurze Ton- und Filmsequenzen können mit dem Gerät aufgezeichnet werden. Die Bildqualität ist im Verhältnis zum Preis der Finepix 2800 Zoom durchaus zufriedenstellend.
Mit dem PC bzw. Mac wird die Verbindung per USB-Kabel hergestellt. Somit sollte der Anwender mindestens über das Betriebssystem Windows 98 (oder höher) verfügen. Des Weiteren werden in den meisten Fällen Zusatzausgaben für ein Paket Akkus sowie einen Netzadapter/Ladegerät (als Zubehör erhältlich) notwendig sein, weil FujiFilm dem Paket leider nur Einwegbatterien beilegt.
Insgesamt bietet die Finepix 2800 Zoom jedoch überzeugende Leistungen – besonders für ihre Preisklasse – und glänzt durch ein sehr gutes 6fach-Zoom-Objektiv.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OfficeToday
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test
Quelle: www.officetoday.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?