28.01.02 17:00 Uhr
 225
 

200.000 Menschen in Deutschland leiden an Ess- Störungen

Nach dem Neubrandenburger Ernährungswissenschaftlers Jörg Meier nehmen Essstörungen wie Bulimie oder die Magersucht in Deutschland drastisch zu.
Hochrechnungen zufolge seien im Januar 200.000 Menschen davon betroffen.

Hauptgrund für diese Entwicklung ist die 'verzerrte Selbstwahrnehmung' und ein Streben nach dem Ideal, so Meier. Diäten seien eher rückläufig und nicht zu einem der Hauptauslöser für Essstörungen zu zählen.

Das Einzige, was den hohen Zahlen Einhalt gebieten könnte, wäre nach Meier die Stärkung des Selbstwertgefühls, besonders bei Jugendlichen.


WebReporter: Catgirl
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Mensch, Störung
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?