28.01.02 16:45 Uhr
 53
 

Goldrausch in Sardinien

In Sardinien wurde Europas größtes Goldvorkommen unter einem Nato-Stützpunkt entdeckt, wo auch die Bundeswehr stationiert ist.

Nun sollen pro Jahr ca. 10 Tonnen goldhaltiges Gestein abgebaut werden, was ca. 450.000 Unzen Gold entsprechen würde.

Nun haben Menschen begonnen, in den Flüssen um den Stützpunkt Wasser zu filtern, da auch hier 'Nuggets' zu finden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slk2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sardinien
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um
Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?