28.01.02 14:56 Uhr
 154
 

Teddybären als Infektionsschleuder - Teddy-Verbot im Arzt-Wartezimmer?

Wenn es nach einer neuseeländischen Studie gehen würde, dürften Teddybären in Zukunft nicht mehr mit in die Wartezimmer von Ärzten genommen werden. Grund dafür ist, dass rund 90 Prozent aller Stofftiere erheblich bakteriell 'unrein' sind.

Die Studie hatte ergeben, dass man die Stofftiere zwar desinfizieren kann, aber sich umgehend wieder Bakterien und Viren in den Weggefährten der Kinder einnisten.

Grund dafür ist, dass die Stofftiere von den kleinen Patienten, die an Infektionen leiden, immer wieder angefasst und in den Mund genommen werden. So tritt immer wieder eine Kontamination auf, an der sich weitere Kinder anstecken könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: News of the World