28.01.02 14:24 Uhr
 64
 

Sprache ist für die Menschen so etwas wie Musik

Musik und Sprache werden in unserem Gehirn stets in der gleichen Region verarbeitet. Deshalb haben Forscher des Max-Planck-Institutes in Leipzig jetzt versucht, Musik mit Magnetoenzephalografie zu analysieren.

So wurden die magnetischen Felder gemessen, die vom Gehirn ausgehen. Den Testpersonen wurden einige Akkorde vorgespielt, von denen der letzte nicht in die 'Harmonie' passte.

So konnte festgestellt werden, dass das Gehirn auf diese unpassenden Akkorde anders reagierte.
Die Forscher leiten davon ab, dass ein musikalisches Training auch positive Auswirkungen auf die Sprache haben müsste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Catgirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Musik, Sprache
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?