28.01.02 10:22 Uhr
 279
 

Besoffener schläft auf Bahngleisen ein- knapp dem Tod entkommen

In Köln-Sülz hätte ein 32jähriger Mann das Ende seiner nächtlichen Zechtour beinahe mit dem Leben bezahlt. Wie er später der Polizei berichtete war er einfach zu müde um seinen Heimweg fortzusetzen.

Er legte sich zwischen die Gleise der Straßenbahnlinie 19 und schlief seelenruhig ein. Als um 6.42 Uhr die erste Straßenbahn die Stelle passierte entdeckte der Fahrer den 'Ermüdeten' glücklicherweise rechtzeitig.

Eine sofort eingeleitete Notbremsung brachte den Zug zwei Meter vor dem Schlafenden zum Stehen.
Sowohl der 'Schläfer' als auch der Fahrer kamen ins Krankenhaus - der eine mit einem Schock und der andere zum Ausnüchtern und Behandlung der Prellungen.


ANZEIGE  
WebReporter: ODY
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Tod, Bahngleis
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?