28.01.02 07:59 Uhr
 117
 

Sieben französische Taliban-Kämpfer in Guantanamo interniert

Die sieben in Guantanamo internierten französischen Gefangenen sollen aus Lille, Paris und Marseille stammen. Dies veranlasste das französische Aussenministerium, eine Abordnung in das Lager auf Kuba zu schicken.

Uneinigkeit herrscht darüber, wer es der Pariser Regierung mitgeteilt habe: Laut der Zeitung 'Le Figaro' war es eine Mitteilung aus Washington, Frankreich dagegen sagt, die Information käme vom internationalen Roten Kreuz.

Auch die amerikanische Regierung ist sich weiter uneins: Der Aussenminister Colin Powell sieht die Internierten als 'illegale Kämpfer' laut Genfer Konvention. Somit wären sie so etwas wie Kriegsgefangene. Dieser Status soll aber verweigert werden.


WebReporter: bcco1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Taliban, Guantanamo, Kämpfer
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?