27.01.02 22:07 Uhr
 144
 

SPD will nun vor einer weiteren Zuwanderung Deutsche in Arbeit bringen

Nach einem neuen Strategiepapier der SPD will man vor einer erweiterten Zuwanderung die Arbeitslosigkeit unter den Deutschen abbauen und für diese bevorzugt Jobs bereitstellen. Die 'stillen Reserven müssen aktiviert werden' vor weiterer Zuwanderung.

Ebenso steht in dem 16-Seiten-Papier von Müntefering eine Annäherung an Unions-Positionen bezüglich der Integration. Diese sollte 'bei allen Zuwanderern erwartet und eingefordert werden', Zuwanderung und Integration müssen eng verknüpft sein.

In dem Papier geht es auch um andere Kernpositionen für die nächste Bundestagswahl. Man will mit einer Politik der Mitte die eigene 'pragmatische Reformpolitik' in den Mittelpunkt stellen und vor allem die Bildung und Familien zukünftig fördern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, SPD, Arbeit, Zuwanderung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte
"Missverständnisse": Türkei zieht Liste mit deutschen Terrorhelfern zurück
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?