27.01.02 16:58 Uhr
 36
 

Unternehmen entscheiden über die Höhe ihrer Arbeitslosenversicherung

In der Diskussion über die Zusammenlegung von Arbeitslosengeld und Arbeitslosenhife hat sich der frühere Wirtschaftsweise Wolfgang Franz eingeschaltet.

Er schlug vor, dass die Arbeitslosenunterstützung mit Dauer der Arbeitslosigkeit bis auf ein Niveau der Sozialhilfe sinken sollte.
Eine Fusion zwischen Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe lehnte er jedoch ab.

Zukünftig sollen die Unternehmen entscheiden können, wie hoch ihre Beiträge in der Arbeitslosenversicherung sind.
Ein Unternehmen soll demnach weniger zahlen, wenn es bei den Entlassungen unter dem Branchendurchschnitt liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sonado
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Unternehmen, Höhe
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht