27.01.02 13:58 Uhr
 78
 

Thüringens FDP-Landeschef plante Pornos auf PC eines Parteimitglieds herunterzuladen

Der FDP-Chef Thüringens, Andreas Kniepert, sowie der dortige FDP-Schatzmeister, Wolfgang Graichen, planten dem Parteikollegen Frank Müller einen Porno vom Internet auf die Festplatte herunterzuladen und ihm somit ein Verbrechen anzuhängen.

Erst letzte Woche hat Müller Anzeige gegen die beiden FDP-Kollegen erstattet. Die Erfurter Staatsanwaltschaft evaluiert momentan, ob sie ein entsprechendes Verfahren gegen die beiden Täter einleiten wird.

Die beiden Angezeigten hatten ihr Vorhaben bei einem Treffen des FDP-Vorstandes in einer Pizzeria in Erfurt ausgemacht. Sowohl Kniepert als auch Graichen dementieren jegliche Vorwürfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: PC, FDP, Porno, Partei, Thüringen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode vergewaltigt:
Deutsche Nazis bieten Müttern Geld für Sex mit ihren kleinen Kindern an:
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kartoffel vergewaltigte betrunkene Frau - Sie war die Mutter
Deutsche Fachkraft bekam erst einen hoch, wenn er kleine Jungs messerte
Deutsche erfinden Kindersex neu:


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?