27.01.02 12:02 Uhr
 128
 

Tysons Ausraster bleibt wohl ohne Folgen - WBC will nicht bestrafen

Das World Boxing Council (WBC), unter dessen Dach der Megafight zwischen Lewis und Tyson stattfinden soll, sieht von einer Strafe gegen Tyson wegen des Ausrasters ab. Allerdings wird man seitens der WBC ein Auge auf die Beteiligten haben.

Nun hängt alles an der Nevada State Commission, welche für die Lizenzvergabe zuständig ist. Am 29.1. entscheidet sich nun, ob Tyson im MGM Grand Hotel in Las Vegas boxen darf.
Auf dem Spiel steht auch eine 150 Millionen Dollar Börse.

Tyson hatte während einer Pressekonferenz eine Massenschlägerei angezettelt.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Folge, Ausraster
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?