27.01.02 09:21 Uhr
 2.361
 

Genmutierter Pilz entdeckt - gefährlicher als BSE

In einem Wald von Dean in Gloucestershire in Großbritannien wurden genmutierte Pilze entdeckt.
Der auch in Deutschland vorkommende Spaltblätting wächst auf totem Holz.

Die Sporen der Pilze werden von Wanderern, die diesen zu nahe kommen, eingeatmet.
Ein Einnisten der Keime in Lunge, Rückenmark und Gehirn ist dann die Ursache von Abszessen.

Nur durch eine sofortige Operation kann der Pilz aus dem Körper entfernt werden. Die Überlebenschance beträgt in etwa 50 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sonado
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Pilz
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Südländisch aussehender Jugendlicher schlug Frau brutal zusammen
Kansas/USA: "Verschwindet" - Mann tötet Inder, zwei weitere Personen verletzt
Fußball: Gladbach gegen Schalke in Europa-League-Achtelfinale ausgelost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?