27.01.02 09:21 Uhr
 2.361
 

Genmutierter Pilz entdeckt - gefährlicher als BSE

In einem Wald von Dean in Gloucestershire in Großbritannien wurden genmutierte Pilze entdeckt.
Der auch in Deutschland vorkommende Spaltblätting wächst auf totem Holz.

Die Sporen der Pilze werden von Wanderern, die diesen zu nahe kommen, eingeatmet.
Ein Einnisten der Keime in Lunge, Rückenmark und Gehirn ist dann die Ursache von Abszessen.

Nur durch eine sofortige Operation kann der Pilz aus dem Körper entfernt werden. Die Überlebenschance beträgt in etwa 50 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sonado
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Pilz
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm
Studien beweisen: Antibabypille verursacht Depressionen und Panikattacken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?