27.01.02 07:11 Uhr
 98
 

Pflegepersonal nicht geimpft - viele Patienten müssen deshalb sterben

In der Schweiz hat die Grippewelle jetzt ihren Höhepunkt erreicht.
Besonders schlimm ist es in den Alten- und Pflegeheimen. Dort sind die Pfleger oft nicht geimpft und übertragen den Grippevirus auf ihre Patienten. 100-300 Menschen sterben deshalb.

Der Stadtarzt von Zürich hat dies jetzt zum Anlass genommen, eine Impfung für das Pflegepersonal zu fordern. Mindestens 80% müssten geimpft sein, um weitere schlimme Todesfälle zu verhindern.
Aber die Aussichten sind düster.

In der Schweiz gibt es keinen Impfzwang und das Personal (70-80%) lehnt eine Impfung ab.
Trotzdem will man versuchen, das Problem in den nächsten Jahren zu lösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pono
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Pflege
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
Italien: Nach Masern-Epidemie gilt nun eine Impfpflicht für Kinder
Deutschland beim weltweiten Vergleich von Gesundheitssystemen auf Platz 20



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea gibt Warnschüsse in Richtung nordkoreanischem Flugobjekt ab
Niederlande wird Gaslieferung an Deutschland nach Erdbeben einstellen
USA: Ex-Neonazi, der zum Islam konvertierte, tötet seine ehemaligen Kumpane


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?